Beim 30. Adventsturnier des TV Walsum-Aldenrade für Volleyball-Mixedteams am 1. Adventssonntag konnte der VC Alsterwasser aus Düsseldorf seinen Vorjahressieg verteidigen. Nur gegen den Vfl Telstar Bochum (Was ist gelb und kann nicht schwimmen) wurde in der Vorrunde ein Satz abgegeben. In einem ansonsten sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld musste sich der Veranstalter TVA mit einem 8. Platz begnügen.

Die Turniervorbereitungen begannen mit einem Schrecken. Beim Netzaufbau – es sollte auf drei Feldern gespielt werden - zerbarst eine Netzstange, die schon vorher wohl an etlichen Stellen geschweißt war. Ersatz gab es in der Dreifachturnhalle am Driesenbusch leider nicht. Auch in weiteren Sporthallen in der Nähe wurde nichts Adäquates gefunden. Die Volleyballer des TVA mussten bei Ihrem Turnier somit auf ein Spielfeld verzichten - nur 2 bespielbare Felder standen zur Verfügung. Der Turniermodus wurde entsprechend gestrafft, so dass das Turnier mit nur einer „Verspätung“ von einer Stunde gegen 19:00 Uhr mit der Siegerehrung enden konnte. Die teilnehmenden Teams lieferten sich harte Auseinandersetzungen, manchmal waren es nur zwei Bälle, die ein Spiel entschieden.

 

In der Vorrunde wurde in zwei Sechsergruppen gespielt. Der Veranstalter beendete seine fünf Spiele mit einem positiven Satzverhältnis und einem dritten Platz. Im spannenden Vorschlußrundenspiel gegen den Vierten der Parallelgruppe scheiterte der TVA jedoch bei ausgeglichenem Satzstand nur knapp am Ballverhältnis und musste sich am Ende mit Platz 8 begnügen.

Das Endspiel zwischen dem VC Alsterwasser und dem Solinger TB (die Octopussys) bot ansehnliches Volleyball, die Teams waren streckenweise gleichwertig, der VC Alsterwasser geriet aber im kompletten Spielverlauf nie wirklich in Gefahr zu verlieren.

Vielleicht war es die unfreiwillige Turnier“verlängerung“ bedingt durch die defekte Netzstange, vielleicht aber auch die Qualität der Speisen und Getränke, die den Teilnehmern zum Selbstkostenpreis angeboten wurden, dass das Buffet mit den von den TVA-Volleyballern selbstzubereiteten Köstlichkeiten am Ende des Turniertages annähernd leer geplündert war.

Bei der Siegerehrung konnte jedes Team – wie schon lange Tradition bei diesem Turnier – einen überdimensionierten Stutenkerl in Empfang nehmen, der dann auch zumeist direkt noch am Veranstaltungsort verzehrt wurde.

Die Platzierung im Einzelnen:

1.         VC Alsterwasser (Düsseldorf)

2.         Die Octopussys (Solinger TB)

3          funtastix (TB Osterfeld Oberhausen)

4.         Die fliegenden Stützstrümpfe (TV Wannheimerort Duisburg)

5.         Was ist gelb und kann nicht schwimmen (Vfl Telstar Bochum)

6.         Mila Superstar (Essen)

7.         Die Jogibärenbande (Hochschule Bochum)

8.         Mit Spass (TV Aldenrade Duisburg)

9.         Die Freischwimmer (Freie Schwimmer Rheinkamp)

10.      Ballschoner (TV Kapellen Moers)

11.      6 kleine Meisterjäger (GSV Moers)

12.      Blockbuster (VC 90 Bottrop).

Wieder sorgte der TV Aldenrade mit einem ansprechenden  Spielmodus und einer straffen Organisation dafür, dass das Adventsturnier von allen Teilnehmenden gelobt wurde.  Auch im nächsten Jahr – so ist der Ausrichter zuversichtlich – werden die 11 Startplätze schnell „ausgebucht“ sein. Dann werden – trotz knapper Kassen bei der Stadt Duisburg – auch wieder genügend Netzpfosten einsatzbereit sein, so dass dann wieder auf drei Feldern gespielt werden kann.