Vereinsinternes Duell zweier Spitzenmannschaften

Vereinsinternes Duell zweier Spitzenmannschaften

(Walsum) Am gestrigen Dienstag Abend kam es zum Wiederholungsspiel in der Bezirksliga Rhein-Ruhr zwischen den beiden Mannschaften des TV Walsum Aldenrade.
Der TVA I, derzeit Taballenführer, hatte die Chance das nachträglich gemachte Geschenk der eigenen zweiten Mannschaft durch den Sieg gegen die GSG gewinnbringend zu nutzen.
Doch es kam anders als viele vermutet hatten. Die Halle am Driesenbusch war gut gefüllt und erwartete ein Spiel auf Augenhöhe - das ihr auch geboten wurde.

Der TVA II , der sich noch am Sonntag gegen den Tabellzweiten durchsetzen konnte, fand gut ins Spiel. Die Abwehr, die noch am Wochenende zuvor etwas schwächelte, stand promt sicher und souverän. Durch ein konzipiertes Angriffspiel gelang es "der Zweiten" sich mit 3:6 und 4:7 etwas abzusetzen. Doch die ein oder andere Nachlässigkeit ab der 20. Minuten und die individuelle Erfahrung einiger Spieler des TVA I machten den Ausgleich zum 9:9 möglich. Kurz vor Ende der Halbzeit konnte sich das Team um die Trainer Bertens / Vahnenbruck nochmal steigern und mit einem Ein-Tore-Vorsprung mit 10:11 in die Pause gehen.

Der TVA II war zufrieden mit der Leistung der ersten Halbzeit und auch die Trainer hatten Spaß an Ihrer Truppe. Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie der erste. Der TVA I hatte Probleme mit
der agressiven Abwehr der Zweiten - und hinten war man oftmals zu unaufmerksam. Auch der gut aufgelegte Torwart Patrick Krüger hatte oftmals das Nachsehen, trotz einiger sehr guten Paraden.

Viertel Stunde vor Schluss wechselt der TVA I den Torwart. Tim Bouten versuchte nochmals seiner Mannschaft einen Impuls zu geben. Rund 10 Minuten vor Ende verletzte sich dann Spielertrainer Daniel Bertens. Eine Platzwunde am Augenlied zwang ihn zur Aufgabe. Doch der TVA II versuchte weiter seine Marschroute durchzuziehen. Als dann noch Pascal Prchala, der an diesem Tag sehr stark
aufspielte und 9 Tore beitrug, kurz vor Ende sehr unglücklich gefoult wurde und mit einem stark geprelltem Handgelenk das Spielfeld verlassen musste, musste sich der TVA II kurz neu sortieren.

Doch es sollte noch einmal sehr dramatisch werden. Bei einem Spielstand von 19:20 für den TVA II und eigenem Ballbesitz zeigte die Hallenuhr in der Driesenbuschhalle noch rund 10 Spielsekunden an - Passives Spiel der Schiedsrichter war angezeigt. Der TVA II musste also zum Torabschluss kommen - doch Andreas Vahnenbruck zog promt eine Zweiminutenstrafe gegen Mohamad Hamawandi, sodass das passive Spiel aufgehoben war. Doch Christoph Kluge war dies entgangen. Er warf promt auf's Tor von Tim Bouten, der ohne Probleme den Ball hielt und diesen sofort per Gegenstgoß auf Philipp Brock spielte, der auf Anweisung seines Trainer Jörg Schwarz bereits vorne wartet. 3 Sekunden vor dem Ende stand Philipp Brock frei vor Ben Nehaus, der mit einer überragenden Parade und einer wiedermals starken Leistung den Sieg seiner Mannschaft sicherte.

Somit siegte der TVA II im vereinsinternen Derby mit 19:20 und sichert sich weiterhin die Chance auf Platz 3.

Der TVA I muss nun am kommenden Samstag in einem weiteren Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung der HC Rot-Weiß Oberhausen, die derzeit Platz 2 belegen, neuen Mut finden und einen Sieg zum Landesligaaufstieg einfahren. Die zweite Mannschaft spielt im Vorfeld um 17 Uhr gegen den SC Bottrop. Beide Spiele finden wie gewohnt in der Halle am Driesenbusch statt.

TVA I: T. Bouten, P. Krüger; H. Goldbaum (6/2), P. Brock (4), K. Sondram (3), V. Oestermann, O. Kratky, M. Hamawandi, Ch. Hussmann (je 1), J. Roskosch, J.Heise, M. Strehl, T. Wolf

TVA II: B. Neuhaus, R. Zareba; P. Prchala (9/1), T. Seesing (4), D. Bertens (3),A. Vahnenbruck, Ch. Kluge (je 2), P. Schulz (1), D. Vahnenbruck, Th. Dahsler, A. Wissenberg, F. Ortmann, K. Hanke