Spitzenspiel der Verfolger

Spitzenspiel der Verfolger

Am 12. Spieltag der Bezirksliga Rhein Ruhr, empfing die Zweitvertretung der HSG RW O TV Oberhausen, die Rerserve des TV Walsum Aldenrade.
Die Tabelle versprach ein absolutes Topspiel, was es auch wurde.
Allerdings hatten nur die beiden Mannschaften das erwartet Niveau eines Topspiels. Der Unparteiische, der die Partie leider alleine leiten musste, konnte durch viele fragwürdige Entscheidungen nicht an das Niveau des Spiels anknüpfen.

Das Spiel begann sehr offen. Beide Mannschaften aggierten in einer 6:0 Abwehrformationen, die sich durch körperbetonte Abwehrarbeiten auszeichneten. Demzufolge mussten beiden Mannschaften sich ihre Tore redlich erarbeiten.
Als Mitte der ersten Halbzeit Andreas Vahnenbruck bei einem Tempogegenstoss von hinten attakiert wurde, wäre eine rote Karte regelkonform gewesen. Doch da überraschte der Unparteiische erstmals und entschied lediglich auf eine 2 Minutenstrafe.

Die Walsumer aggierten in der Defensive stark und konnten mit den Spielertrainern Daniel Vahnenbruck und Daniel Bertens einen guten Mittelblock präsentieren. Im Angriff zog anstellen von Bertens, Timon Seesing die Strippen.
Gegen den besten Angriff der Liga ging man somit hochverdient mit 12:10 in die Halbzeit. Diese Führung hätte noch deutlicher ausfallen können, wenn nicht gar 2x 7-Meter und einige freie Torabschluss gegen den starken Oberhausener Torwart ausgeblieben wären.

Die Halbzeitansprache war klar: "Hinten weiter sicher stehen und vorne die einfachen Tore machen."

Doch in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit lief es gar nicht zusammen, sodass der Gastgeber aus Oberhausen mit 16:14 in Führung gehen konnte.
Dennoch ließ sich der TVA nicht abschütteln und konnte immer wieder verkürzen. Auch Ersatzkeeper Kemran Kahramann konnte durch zwei gehaltene 7-Meter einen großen Teil dazu beitragen. Mehr als eine Zwei-Tore-Führung konnten sich die Oberhausen nicht erspielen.
Als dann noch Kapitän Jan Neuschl eine sehr fragwürdige rote Karte bekam, drohte die Partie zu kippen.
Durch eine weiterhin geschlossene und kämpferisch sehr starke Teamleistung konnte der Aufsteiger schritt halten.
Selbst zwei Minuten vor dem Ende gaben die Walsumer bei einem 2-Tore-Rückstand nicht auf und konnten gar auf 23:23 ausgleichen.
Den letzten Angriff konnte allerdings der Gastegeber gestalten, der nach Ablauf der Spielzeit einen direkten Freiwurf hauchdünn am Kasten des wiedermals starken Ben Neuhaus vorbei warf.

"Mit dem Spiel und dem Ergebnis sind wir zufrieden", resümierte Daniel Vahnenbruck.
"Wir hätten in der ersten Halbzeit cleverer sein müssen, um hier heute zu gewinnen. Da haben wir zu viel liegen lassen" haderte Mittelmann Timon Seesing nach der Partie.

Am nächsten Wochenende empfängt der Aufsteiger aus Walsum zum Abschluss der Hinrunde das Tabellenschlusslicht aus Mülheim. Ein Sieg würde eine gelungende Hinrunde perfekt machen.

TVA II: B. Neuhaus, K. Kahramann, A. Vahnenbruck (8/2), P. Prchala (4), P. Schulz, Ch. Kluge, D. Vahnenbruck (je 2), D. Bertens, T. Seesing, L. Wilden, J. Neuschl, A. Wendrich (je 1), Th. Dahsler, K. Hanke